An der Brandshütte 1 / 40699 Erkrath
02103 / 33 02 00
02103 / 25 97 20

Schöner Wohnen mit Areca-Palmen

Areca-Palme (Dypsis lutescens)

Der Winter hält sich hartnäckig, und Sie träumen von der Südsee? Holen Sie sich doch einfach ein bisschen exotisches Flair ins Büro oder in die Wohnung!

Mit der pflegeleichten Areca-Palme setzen Sie nicht nur stilvolle Akzente, sondern verbessern auch noch Ihr Raumklima signifikant! Die Areca-Palme gehört nämlich zu den sogenannten „Raumluftverbesserern“, die giftige Stoffe aus der Luft herausfiltern und abbauen.

Schöner Wohnen mit Areca-Palmen
Die Areca-Palme ziert jedes Wohnzimmer

Die Areca-Palme oder „Goldfruchtpalme“ stammt ursprünglich von der Tropeninsel Madagaskar, wo sie Wärme und hohe Luftfeuchtigkeit um die 80% gewöhnt ist. Im warmen Wohnzimmer (18° bis 24° Grad Celsius) ist sie daher generell gut aufgehoben. Darunter sollte die Temperatur möglichst nicht fallen. In den Wintermonaten bei trockener Heizungsluft möglichst täglich mit Wasser einnebeln oder ein mit Wasser gefülltes Gefäß in die Nähe stellen. Auch gelegentliches Überduschen mag die Areca-Palme sehr gern, und Schädlinge breiten sich dadurch auch nicht so schnell aus. Im Frühling und Sommer tüchtig gießen, während der Wachstumsperiode im Winter dann eher wieder mäßig. Über eine monatliche Düngergabe freut sich die filigrane Fächerpalme.

Standort: Hell sollte die Areca-Palme auf jeden Fall stehen, aber direkte Sonneneinwirkung hinter einer Glasscheibe gilt es zu vermeiden. Die Palmwedel könnten stellenweise verbrennen. Nicht zu nah an die Heizung stellen, sonst gibt es Austrocknungen. Und auch Zugluft ist zu vermeiden. Steht die Palme einseitig im Licht, drehen Sie sich gelegentlich etwas, damit sie gleichmäßig wächst. Temperaturschwankungen sind zu vermeiden.

Schöner Wohnen mit Areca-Palmen
So sieht die wilde Verwandte der Areca-Palme aus

Pflege: Wie bei den meisten Pflanzen ist Staunässe genauso schädlich wie Ballentrockenheit. Richten Sie daher die Wassergabe auch nach der Zimmertemperatur. Je kühler es im Raum ist, desto weniger Wasser sollten sie geben, damit es nicht zu Fäulnis kommt. Möglichst auf kalkhaltiges Wasser verzichten und statt dessen lieber zimmerwarmes Regenwasser verwenden.

Schöner Wohnen mit Areca-Palmen
Großes Exemplar mit deutlich sichtbaren "Stämmen"

Substrat: Verwenden Sie leicht saure Blumenerde auf Kompostbasis aufgelockert mit Perlite oder eine spezielle Palmenerde, die bereits alle wichtigen Beimischungen enthält. Unbedingt eine Drainageschicht einsetzen. Alternativ können Sie die Areca-Palme auch in Hydrokultur halten, was zum einen die Allergiker freut und zum anderen die Palme durch die gleichmäßige Wasserzufuhr sogar noch besser gedeihen lässt.

Aussehen: Das Besondere an der Areca-Palme ist, dass sie mehrere rohrartige Stämme bildet. Sie besitzt damit auch gleichzeitig mehrere Vegetationszentren, auch bekannt als „Palmherzen“. Wichtig ist, dass diese Herzen nicht mit zu viel Wasser in Berührung kommen, da sie faulen können. Davon erholen sie die meisten Palmen nicht mehr. Ihre ausladenden Palmwedel können locker über einen Meter lang werden – ein bisschen Platz sollten Sie daher für diese Pflanze bereit halten.

Schöner Wohnen mit Areca-Palmen
Schöne Begleiterin für andere Zimmerpflanzen

Die wichtigsten Fakten zur Areca-Palme im Überblick:

  • Neben der Kentia- und der Bergpalme die beliebteste Zimmerpalme in Deutschland
  • Solitäre Pflanze mit straffem, aufrechten Wuchs und langen überhängenden Palmwedeln
  • Sattgrüne Blattschmuckpflanze (die „goldenen Früchte“ kommen in Zimmerkultur nicht vor)
  • Wächst langsam (ca. 20cm pro Jahr), kann aber durch Helligkeit, Feuchtigkeit, Wärme und einem guten Standort gesteigert werden
  • Maximale Höhe 2,5m (in Innenräumen), in der Natur werden Areca-Palmen bis 10m groß
  • Pflegeleicht – wenn man einige Grundregeln beachtet
  • Nicht winterhart (aber Wintergarten-geeignet)
  • Anerkannter Raumluftverbesserer
  • Gedeiht auch in Hydrokultur

Ähnliche Beiträge