An der Brandshütte 1 / 40699 Erkrath
02103 / 33 02 00
02103 / 25 97 20

Ihr Garten als Bienenparadies

So gestalten Sie Ihren Garten oder Ihren Balkon bienenfreundlich

Auch wenn Begegnungen mit Bienen ab und zu schmerzhaft enden können, sollten wir alles dafür tun, diese wichtigen Nützlinge zu erhalten und zu pflegen. Was wäre schon ein Sommer ohne die umtriebigen kleinen Summer?

Bienen sind ja bekanntermaßen vom Aussterben bedroht – und was das für den Planeten Erde bedeutet wurde in einigen Schreckensszenarien deutlich: Eine unglaubliche Kettenreaktion gerät in Gang, an deren Ende auch das Ende der Menschheit stehen könnte.

Die gute Nachricht: Jeder einzelne von uns kann diesem Prozess entgegenwirken – und zwar mit den denkbar einfachsten und schönsten Mitteln überhaupt: Blumen!

Bienen laben sich am Blütennektar und den Pollen, das wissen wir schon aus dem Biologie-Unterricht – und nehmen es deswegen einfach als gegeben hin. Aber so selbstverständlich ist dieser Umstand mittlerweile nicht mehr. Fehlende Nahrungsquellen sind eine der Ursachen für das massenhafte Bienensterben.

Bereichern Sie einfach Ihren Balkon, Ihre Terrasse oder Ihren Garten mit Pflanzen, die Bienen anziehen – und Sie tun ab sofort etwas Wirksames für die schwarzgelben Brummer. Und Schmetterlinge und Hummeln haben auch noch ihre Freude …

Wir zeigen Ihnen, mit welchen Pflanzen Sie etwas für den Naturschutz tun und gleichzeitig einen wunderschönen Garten haben können.

Drei Tipps vorweg:

  1. Versuchen Sie, alle Jahreszeiten mit Blühpflanzen abzudecken. Im Sommer blüht sowieso alles, im Herbst und Winter wird das Nahrungsangebot oft knapp. Und Bienen sind fast rund ums Jahr aktiv.
  2. Je artenreicher Sie pflanzen, desto besser. Nicht alle Bienenarten mögen die gleichen Blumen. Außerdem halten verschiedene Arten die Bienen fit.
  3. Bevorzugen Sie ungefüllte Blüten und Wildblumen. Gefüllte Blüten und Hybriden sind oft überzüchtet und liefern kaum noch Nektar und Pollen.

Und hier sind unsere „Top Ten“
der bienenfreundlichsten Pflanzen:

  1. Lavendel
  2. Obstgehölze
  3. Ginster
  4. Katzenminze
  5. Fetthenne
  6. Sonnenblume
  7. Winterheide
  8. Efeu
  9. Thymian
  10. Bienenkraut (Ysop)

Es gibt allerdings noch viele, viele mehr …

Übrigens: Auch wenn sie wie verrückt blühen – Geranien, Petunien, Dahlien und Margeriten sind für Bienen vollkommen uninteressant. Reichern Sie daher Ihre Balkonkästen unbedingt noch mit anderen Pflanzen an, ansonsten werden Sie keinen Insekten-Besuch bekommen.

Und noch ein letzter Tipp: Wer den Bienen auch im Winter helfen möchte, installiert einfach ein Bienenhotel. Das geht sogar auf dem Balkon. Bereits ganz kleine Modelle bieten vielen Bienen Unterschlupf. Wer mehr Platz hat, kann sich auch aus Holzstämmen, Bambusstäben und hohlen Markzweigen eine „Do it Yourself“-Lösung bauen.

Nehmen Sie die Bilder als Inspiration selbst kreativ zu werden. Für welche Optik Sie sich entscheiden, bleibt natürlich Ihrem eigenen Geschmack überlassen. Den Bienen ist das ein bisschen egal 🙂

Ähnliche Beiträge